Nebenan

"Das Gute tun liegt manchmal so nah"
nach diesem Motto fanden die 3 Frauen Tabea Nack, Rebekka und Insa schnell das Ziel ihres Projektes - die liebe Nachbarschaft sollte es sein. Die Menschen mit denen wir Tür an Tür wohnen, denen wir oftmals nur mit einem kurzen "Hallo" im Hausflur begegnen, ohne uns doch jemals kennen zu lernen.
"Das müssen wir ändern", in liebevoller Heimarbeit wurden am 9. April 2016 in der Nordstadt an diesem Tag kleine Pflanztöpfchen mit Erde befüllt, es waren 110 an der Zahl, Säckchen gefertigt und mit Kressesamen gefüllt, Bedienungsanleitungen beigelegt. Ein lieber nachbarschaftlicher Gruß durfte natürlich auch nicht fehlen.
Von der Nordstadt aus verteilten sich diese kleinen Hoffnungsträger über die ganze Stadt und wer weiß, vielleicht steht auch einer vor deiner Tür?
Und wer würde sich darüber nicht freuen, unerwartet steht da eine kleine Aufmerksamkeit vor der Haustür, hat da etwa jemand an mich gedacht? Gut gedacht ist mir voll gut gemacht, finden wir!
Danke für diese schöne Idee.