Adventssingen im Seniorenheim

Am Samstag, den 15.12.2018, waren Emilyn und Sarah wieder unterwegs, um einige Seniorinnen des Nebenhauses des Margot-Engelke-Zentrums zum Adventssingen ins Haupthaus in der Südstadt zu begleiten. Vor dem Konzert haben wir wie immer bei Kaffee und Kuchen geklönt und vor allem in alten, vorweihnachtlichen Erinnerungen geschwelgt. „Weißt du noch, wie das früher war, wenn man sich so auf das eine Geschenk unterm Baum gefreut hat? Und wie es im ganzen Haus gerochen hat!“
Für die häufig demenzkranken Heimbewohner sind solche Momente besonders schön und wichtig – wenn Gerüche, Geschmäcker, alte Bräuche die Erinnerungen wecken, die längst vergessen schienen. Als der Geibelchor, ein gemischter Chor aus Heimbewohnerinnen und „externen“ Mitgliedern, den ersten Weihnachtskanon anstimmte, war der Nachmittag mit einer Stunde gemeinsamen Singens von „Schneeflöckchen Weißröckchen“ bis „Stille Nacht, heilige Nacht“ einfach perfekt.
Mit ordentlich vorweihnachtlicher, besinnlicher und auch fröhlicher Stimmung sind wir mit den Seniorinnen durch die kalte Abendluft zurück gegangen. „Es schneit bestimmt heute Nacht“ – „Ja, weiße Weihnachten, das wäre doch mal wieder was?“ …